Home
Der Zwinger
Die Hunde
Die Welpen
News
Für Züchter
Bildergalerie
Links
Downloads
Kontakt/Impressum

Großer Münsterländer
Zwinger vom Tannermoor
DI Ulrike Rößger

Telefon:
+43 650 7170967
E-Mail:
info@grosser-muensterlaender.com

 

Grosser Münsterländer FCI Zwinger "vom Tannermoor"

Bea vom Donautal
27.01.2014

Bea vom Donautal

ÖHZB 1529 A
Mutter:v.W. Fly vom Tannermoor
Vater:Chap vom Faschen Hof
Farbschlag:Hellschimmel mit Platten
ZS: 2015 sg/v 2016 v/v 59 cm
Formwert: v
Österreichischer Jugendchampion 2015
Ungarischer Champion 2016
Österreichischer Champion 2017
Slowenischer Champion 2018
Internationaler Champion – C.I.B. 2018
Internationaler Ausstellungschampion - C.I.E. 2018

Ahnentafel

Prüfungen
AP 2014 150 Pkt. sil.
JE Nov. 2014
VJP 2015 70 Pkt. sil
FWP 2014 I. Preis 303 Pkt / ÖVMÜ 2015 274 Pkt. 2. Preis
VGP 2015 I. Preis 407 Pkt. , ÜF, LN
BTR 24.04.2016
SPoR 20.09.2017

Wir trafen uns schon, da war klein Bea gerade einige Tage alt und nie hätte ich damals damit gerechnet, dass dieser Hund einmal einen wichtigen Platz in meinem Leben einnehmen wird. Bea stammt aus der Zucht von Andrea Hundhammer aus Bayern, erst Besitzerin einer meiner Welpen, "v.W. Fly vom Tannermoor" inzwischen einer guten Freundin von mir und erfolgreiche Züchterin. Wir besuchten Andrea und ich suchte sofort klein Bea heraus, die ich gewählt hätte, würde ich einen Hund suchen. Das war ja nicht der Fall und Andrea entschied, dass sie Bea behält und als Nachfolgehündin aufbaut. Bunny war schließlich im besten Alter. Am 22.05.2014 kollabierte meine Welt als ein bösartiger Tumor dem Leben meiner Bunny ein plötzliches Ende setzte. Leere, Traurigkeit, Verzweiflung und letztlich auch Egoismus trieben mich schon zwei Tage später dazu, dass ich Andrea anrief und fragte, ob sie mir nicht diese, "ihre" Hündin gibt. Sicher hat es auch ihr das Herz gebrochen, aber ich habe Bea bekommen und schon am 25.05.2014 übersiedelte Bea nach Wien. Ich bin Andrea ewig dankbar, dass sie mir hier solch eine Unterstützung gab und mir diesen tollen Hund überlassen hat.

v.W. Fly vom Tannermoor Chap vom Faschen Hof
v.W. Fly vom Tannermoor Chap vom Faschen Hof

Das Leben ging weiter – mit BEA. Alles wieder von vorn und damit gab es keine Zeit zu verlieren. Unser Ziel war es, im Herbst 2014 gemeinsam auf Jagd gehen zu können. Bea bekam einen strengen Ausbildungsplan von mir. Wage hegte ich die Hoffnung, dass wir vielleicht sogar zur Feld- und Wasserprüfung Anfang September 2014 antreten könnten. Schon bald stellte sich heraus, dass der Junghund ganz in die Pfoten ihrer Ahnen tritt. Immer flott unterwegs lernte Bea leicht und sehr rasch. Manchmal war / ist sie vielleicht sogar zu schnell, insbesondere dann, wenn es darum geht, dass gefundene Wild aufzunehmen und zum Führer zu bringen. Dafür besticht sie am Schweiß mit überdurchschnittlicher Ruhe und Konzentration. Nach 3 gemeinsamen Monaten war es klar – wir traten zur FWP an. Als jüngster Hund erreichte sie einen tollen 1b Preis und machte mich damit unendlich stolz. Die Anlagenprüfung legten wir 2 Wochen später ab und zur Abrundung schaffte Bea die JE auch noch im Jahr 2014.
Somit konnten wir in eine schöne Jagdsaison starten und Bea sammelte bereits im Alter von 9-11 Monaten auf 8 Niederwildjagden unschätzbare Erfahrungen. Unterstützung bekam sie u.a. von Cindy, einer DL Hündin, welche ich geführt habe und die von Bunny lernen durfte, außerdem von ihren Tanten "Bessy vom Dorfplatzl" und "Asti vom Grummathof".

Bessy, Bea, Asti Juni 2014 Bea und Cindy Nov. 2014
Bessy, Bea, Asti Juni 2014 Bea und Cindy Nov. 2014

Die Messlatte lag hoch und die Ziele für 2015 waren schnell formuliert. Im Frühjahr nahmen wir "zum Aufwärmen" nochmal an einer VJP in Bayern beim Verein Deutsch Drahthaar e.V. teil, wo wir mit 70 Pkt. ein ansehnliches Resultat erzielten. Dann wurde weiter und verstärkt auf Schweiß und Bringselverweisen gearbeitet. In der Praxis kam Bea zum Glück auch einige Male erfolgreich auf Nachsuchen zum Einsatz. Bea absolvierte die VGP am 05.09.2015 erfolgreich mit einem 1b Preis und 407 Pkt.
Ihr gelerntes Können zeigt Bea aber nicht nur auf Prüfungen, sondern natürlich im jagdlichen Einsatz, wozu sie mich 2015 wieder auf zahlreichen Jagden begleitet und ferm unterstützt hat.

Bea Entenjagd in Bayern Okt. 2015 Cindy und Bea Nov. 2015
Bea Entenjagd in Bayern Okt. 2015 Cindy und Bea Nov. 2015

Abgerundet wird Beas Gesamtbild durch ihr Exterieur. Bei der Hauptzuchtschau des ÖVMÜ bekam sie 2015 sg/v, 2016 v/v und auf internationalen Ausstellungen präsentiert sich die Hündin ebenfalls gut, sodass sie schon 2015 den Titel "Österreichischer Jugendchampion" erreichte. Inzwischen sind weitere Chamionatstitel gefolgt wie der C.I.E. und C.I.B.
Ihren ersten züchterischen Einsatz hatte Bea 2017 und startete am 05.04. des Jahres mit 10 gesunden Welpen voll durch. Mit Vater "Roy II vom Bußhof" schickte sie 6 Hündinnen und 4 Rüden in jagdliche Hände. Auch in die USA verreiste wieder ein Rüde – GATOR.

Bea, Roy und die Welpen

Vier der Youngstars traten schon im Alter von 6,5 Monaten zur AP des Tullner Jagdklub in Niederösterreich an und erreichten in alles Anlagefächern Höchstpunkte. Auch Suchensieger und Rang 2 mit Maximalpunkten gingen an die Tannermoors.

4 Tannermoors bei der AP Alle Teilnehmer der AP

2018 ist neuerlich ein Wurf geplant – diesmal mit "Paplo II vom Bußhof", welchen wir in der Schweiz besucht haben. Wir sind schon sehr gespannt auf den nächsten Nachwuchs!

Bea vom Donautal